Satin Nachthemd

Bereits seit dem 16. Jahrhundert gibt es das klassische Nachthemd, welches von Italien den Weg nach Europa fand. Innerhalb kurzer Zeit war es die Nachtkleidung der Oberschicht und Nachthemden gab es ansonsten nur in Krankenhäusern. Auch wurden sie oftmals von Wöchnerinnen getragen. Das Nachthemd war, bis es den Weg in die Modewelt fand, aus Baumwolle und glich einem sackartigen Kleid, welches zum Schlafen getragen wurde.  

 

Einzug in die Modewelt

Nachdem das Nachthemd auch von Designern entdeckt wurde, änderte sich einiges. Zarte Stoffe wie Satin ersetzten den festen Baumwollstoff. Auch wurde es verspielter und raffinierter. Zahlreiche Schnitte und Stoffe mit Applikationen und edler Spitze sind mittlerweile für das Nachthemd Pflicht. Ein Satin-Nachthemd ist dadurch bei allen Frauen so beliebt, da es perfekt die Figur umschmeichelt. Bei Damen, die etwas kurviger sind, verdeckt es die Problemzonen und zierliche Frauen werden begeistert sein durch die Hervorhebung ihrer Silhouette. Satin ist außerdem ein sehr angenehmes Material, welches besonders weich fällt und im Sommer schön luftig ist und kühlt. Satin-Nachthemden gibt es in einer vielfältigen Auswahl. Ob kurz oder lang, als Nachthemd oder -kleid, wie auch als Negligé oder Babydoll.  

 

 

Empfehlungen

4 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge

4 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge