Nachthemd

Nachthemden sind aus der heutigen Zeit eigentlich gar nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile ist ein Nachthemd eigentlich die typische Nachtbekleidung für Frauen. Das war aber nicht immer so, denn bis zum Jahre 1890, waren es eben auch die Männer, die gerne Nachthemden trugen. Das erste Nachthemd wurde in Italien bekannt. So um die Zeit des 15. Jahrhunderts. Nach und nach hat es dann in ganz Europa Einzug gehalten. Ein Nachthemd ist prinzipiell immer gleich, was den Schnitt betrifft. Es ist immer einteilig und bequem weit geschnitten. Die Grundlänge ist knielang, kann aber auch variieren. Die Nachthemden der „alten“ Generation waren mit eine durchgehenden Knöpfung versehen und in der Taille befand sich ein Zugband.

 

Das Material ist meistens aus angenehmen und hautverträglichen Materialien wie, Baumwolle, Leinen oder auch Seide. Doch auch das Nachthemd ist nicht mehr das eher langweilige Teil von damals. Die Designer lassen sich sehr viel einfallen. Nachthemden besitzen mittlerweile viele schöne Akzente wie, Stickereien, Spitzen und weiteren auffälligen Applikationen. Auch gerne werden tiefblickende Ausschnitte kreiert. Langarmhemden sind genauso angesagt wie die Spaghettiträger Variante. Die länge variiert von ganz kurz bis ganz lang.  

 

 

Empfehlungen

Artikel 1 bis 8 von 29 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

In absteigender Reihenfolge

Artikel 1 bis 8 von 29 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

In absteigender Reihenfolge